Das Anlegen eines Fotobuchs ist ein wunderbares Mittel, um besondere Ereignisse im eigenen Leben, im Leben der Familie und seiner Umgebung festzuhalten. Nichts sagt etwas so deutlich und genau aus wie ein Foto. Das geschriebene Wort kann eine Menge von Ereignisse ziemlich genau erfassen, doch ein Foto erfasst alles noch genauer. Jahre danach findet man in solchen Fotos Anhaltspunkte für das, was geschah und kann das ganze in Form von Fotos auch weiter geben an die nächste Generation. Jeder schaut sich gern das Fotobuch der Urgroßeltern, Großeltern oder Eltern an.

Aber die Gestaltung eines Fotoalbums kann auch eine außerordentliche Freude bereiten und eine sehr kreative, künstlerische Arbeit sein.

Wenn die Familie ein Haus baut, sollte man nicht versäumen, so viel wie möglich vom ersten Spaten Stich über die Errichtung des Dachgerüst bis zum letzten Schliff und Anstrich am fertigen Haus festzuhalten. Selbst die Gartenplanung und die Gestaltung der ersten Blumenrabatten und Gemüsebeete darf man auf Fotos festhalten. Wer besonders viel Freude beim Bau des eigenen Hauses und der Anlage seines Gartens hat, wird auch nach Jahren noch die Freude in den Fotos sehen und erspüren können. In einem Fotobuch kann man die Fotos so anordnen, dass der Betrachter später genau den Verlauf eines Ereignisses chronologisch verfolgen und nachvollziehen kann. Ein Fotobuch ist besonders wertvoll, wenn es den ersten Schrei des Kindes nach seiner Geburt ebenso erfasst wie seine Einschulung, seine Konfirmation oder Jugendweihe. Später werden auf Fotos die erste Liebe, die Hochzeit und die Geburt des eigenen Kindes wiederum festgehalten. Es gibt Menschen, die das Fotografieren der vielfältigsten Motive und die Gestaltung des Fotobuches wie eine künstlerische Arbeit betreiben.

Das Anlegen eines Fotobuchs ist ein wunderbares Mittel, um besondere Ereignisse im eigenen Leben, im Leben der Familie und seiner Umgebung festzuhalten. Nichts sagt etwas so deutlich und genau aus wie ein Foto. Das geschriebene Wort kann eine Menge von Ereignisse ziemlich genau erfassen, doch ein Foto erfasst alles noch genauer. Jahre danach findet man in solchen Fotos Anhaltspunkte für das, was geschah und kann das ganze in Form von Fotos auch weiter geben an die nächste Generation. Jeder schaut sich gern das Fotobuch der Urgroßeltern, Großeltern oder Eltern an.

Aber die Gestaltung eines Fotoalbums kann auch eine außerordentliche Freude bereiten und eine sehr kreative, künstlerische Arbeit sein.

Wenn die Familie ein Haus baut, sollte man nicht versäumen, so viel wie möglich vom ersten Spaten Stich über die Errichtung des Dachgerüst bis zum letzten Schliff und Anstrich am fertigen Haus festzuhalten. Selbst die Gartenplanung und die Gestaltung der ersten Blumenrabatten und Gemüsebeete darf man auf Fotos festhalten. Wer besonders viel Freude beim Bau des eigenen Hauses und der Anlage seines Gartens hat, wird auch nach Jahren noch die Freude in den Fotos sehen und erspüren können. In einem Fotobuch kann man die Fotos so anordnen, dass der Betrachter später genau den Verlauf eines Ereignisses chronologisch verfolgen und nachvollziehen kann. Ein Fotobuch ist besonders wertvoll, wenn es den ersten Schrei des Kindes nach seiner Geburt ebenso erfasst wie seine Einschulung, seine Konfirmation oder Jugendweihe. Später werden auf Fotos die erste Liebe, die Hochzeit und die Geburt des eigenen Kindes wiederum festgehalten. Es gibt Menschen, die das Fotografieren der vielfältigsten Motive und die Gestaltung des Fotobuches wie eine künstlerische Arbeit betreiben.

Tags: